Blumenkohl + Rote Bete-Salat

Zutaten Salat

  • Blumenkohl
  • Rote Bete (hier eine weiß-rosa geringelte und eine gelbe Sorte)
  • Apfel (Sorte nach Vorliebe, hier ein Topaz)
  • einige Walnüsse (Menge nach Belieben)

Zutaten Dressing

  • Apfelessig
  • Rapsöl
  • Senf (scharfer oder jeder andere Senf)
  • Salz / Pfeffer
  • Süße nach Belieben (bei hellen Rote-Bete-Sorten aus optischen Gründen bevorzugt: etwas Helles wie z.B. Honig oder Agavandicksaft)

Schritt-1


Anleitung

1. Gemüse putzen

  • Blumenkohl ausputzen, mit Strunk und den zarteren Blättern verwenden
  • Rote Bete ausputzen, schälen nach Bedarf und eigener Vorliebe
  • Äpfel ausputzen, schälen nur, wenn nötig
  • Nüsse knacken, nach Belieben anrösten (muss nicht sein)

Schritt-2

2. Zerkleinern

Alles zerkleinern. Hacken, schneiden, reiben oder vorhandene Technik nutzen.

Schritt-3

3. Dressing

Alle Zutaten für das Dressing mischen und den Rohkostsalat anmachen.

Der Salat schmeckt am besten, wenn er mehrere Stunden oder sogar über Nacht ziehen kann. Da keine Zwiebeln verwendet werden, ist er gekühlt mehrere Tage haltbar und schmeckt immer besser.

Schritt-4


Tips und Tricks

  • Die Roten Bete lassen sich mit vielen Gemüsen kombinieren (Kürbis, Karotte, Kraut …), es muss nicht immer Blumenkohl sein. Die Zubereitung ist im Prinzip immer gleich, richtig schiefgehen kann nichts, also: freie Bahn für Experimente!
  • Der Apfel liefert die Süße, die Rote Bete braucht.
  • Bei Roter Bete und Blumenkohl ist jeweils die ganze Pflanze essbar. Die ganz großen Blätter vom Blumenkohl sind aber eher für gegarte Gerichte geeignet
  • Statt Walnüssen gehen auch andere Nüsse oder Saaten (Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, Cashews, gerösteter Sesam usw.). Oder man lässt sie ganz weg.
  • Beim Dressing ist das Verhältnis Essig zu Öl ungefähr 2:1. Senf ist wichtig, er dient als Emulgator. Besonders gut: einen Teil des Öls durch Nussöle ersetzen.

Fertig!

Schritt-5


Share Tweet Send
0 Kommentare
Loading...